Martina – Stoffwechselkur: 60 Pakete Butter weniger :-)

martina-stoffwechselkur„Ich bin Martina, 57 Jahre alt, mein Startgewicht bei der Stoffwechselkur im Mai 2016 betrug fast 85 Kilo. Ich hatte schon häufig die Werbung von LADY FORM gesehen und immer gedacht, „was für ein Nepp“. Ende April 2016 habe ich die Werbung erneut gesehen und das war mein passender Startpunkt und ich ging zum Info Abend. Auch da zeichnete ich mich durch eine gesunde Skepsis aus, jedoch entschied ich mich mit der Stoffwechselkur zu starten.

Das Pfingstwochenende waren meine Ladetage und ich genoss es und noch einmal alles zu essen, wozu ich Lust hatte. Da mein Ziel 8 Kilo abzunehmen betrug, entschied ich mich von Anfang an die Stoffwechselkur 4 Wochen zu machen. Besonders gut gefiel mir, dass die Kur homöopathisch begleitet wurde und ich dadurch die Hoffnung hatte, dass kein Jojo Effekt eintreten könnte. Die ersten drei, vier Tage meiner Kur waren hart, besonders meinen heißgeliebten Milchkaffee vermisst ich sehr, da die Milch reduziert und am besten gar nicht getrunken werden sollte. Am 1.-2. Tag fühlte ich mich auch mal schlapp und einmal hatte Kopfschmerzen, die nach dem Training bei LADY FORM weg waren. Durch eine höhere Einnahme von Omega3 Fettsäurekapsel hätte ich dies vermeiden können. Ich hatte während dieser Zeit niemals Hunger, da ich Gemüse in jeglicher Form essen durfte, als Zwischenmahlzeit genehmigte ich mir einmal am Tag eine süße Nektarine. Bald entdeckte ich Cocktailtomaten, die ich im Büro zwischendurch essen konnte, wenn ich Hunger hatte. Etwas lästig war mir, dass ich immer vorkochen musste, da ich das Kantinenessen vermied. Ich bereitete mir zweimal am Tag mein Essen frisch zu. Den Salat nahm ich aus der Kantine und verzichtete dabei auf Öl im Dressing. Mein Erfolg war sehr schnell auf der Waage sichtbar, ich nahm in der Regel täglich ab. Während der Stoffwechselkur nutzte ich die Möglichkeit von LADY FORM kostenlos zweimal die Woche zu trainieren und zusätzlich machte ich einmal die Woche Nordic Walking. Im Internet habe ich mir die App „21 Tage Stoffwechselkur“ für ein paar Euro heruntergeladen.

Daran hatte ich viel Spaß mein Gewicht einzutragen und in der Grafik den Gewichtsverlust zu sehen. Wenn ich einen kleinen Durchhänger zwischendurch hatte, habe ich mir die App aufgerufen und in Prozenten gesehen, wie viel Gewicht ich bereits verloren hatte, dies hat mich wieder neu motiviert. Zusätzlich stehen dort die Lebensmittel, die ich essen durfte und ein paar Rezepte. Nach vier Wochen hatte ich meine 8 Kilo abgenommen. Ab der Stabilisierungsphase nahm ich keine Globulis mehr, mein Setpoint war jetzt 76,4kg und die spannende Phase trat für mich ein.
Ich hielt mich ziemlich genau an die Vorgaben, was ich zusätzlich essen durfte. Manchmal habe ich mir sogar auch eine Kugel Eis gegönnt und das faszinierende war, dass ich noch weiterhin ein Kilo abnahm. Die Stabilisierungsphase dauerte drei Wochen, in der sich mein Gewicht stabilisierte und ich es bis zur 2. Stoffwechselkur auch halten konnte.

Ich habe mich von Anfang an für 2x 4 Wochen Stoffwechselkur entschieden, um in der Zwischenphase meiner Haut die Gelegenheit zu geben, sich an das neue Gewicht anzupassen. Im März 2017 habe ich den 2. Teil meiner Stoffwechselkur begonnen. Ich bin mit 76,6 Kg gestartet und habe zuerst 2 genussreiche Ladetage im Karneval gemacht und anschließend 4 Wochen Stoffwechselkur. Ich hatte das Ziel mindestens 6 Kg abzunehmen, am liebsten 7 Kg um unter 70 Kg zu wiegen. Nach der Stabilisierungsphase wiege ich jetzt 69.6 Kg und bin glücklich. Ich habe mich von einem sehr starken Fetthaushalt auf einen leicht erhöhten Fetthaushalt heruntergearbeitet. Meine Konfektionsgröße ist von 44-46 auf 38-40 gesenkt worden. Ich freue mich über mein reduziertes Gewicht, so leicht bin ich seit 20 Jahren nicht mehr gewesen, und die Vielzahl an Anziehsachen, die ich wieder tragen kann. Ich genieße es plötzlich die Treppen hoch zu rennen oder zu springen, vorher dachte ich es wäre durch das Alter verloren gegangen, aber es lag am Gewicht.

Natürlich habe ich meine alten Essensgewohnheiten verändert, damit ich mein Gewicht halten kann. Meinen heißgeliebten Latte Macchiato habe ich in einen Cappuccino verwandelt und lebe damit gut. Ich verzichte häufig auf Kartoffel und Nudeln, während ich Reis oder Linsen esse. Esse ich hin und wieder Kartoffeln oder Pasta passiert nichs. Ich bin fasziniert, dass ich ziemlich viel essen kann ohne zuzunehmen. An einem Tag wollte ich wissen, ob es doch passiert, ich habe zwei Stückchen Kuchen, zwei alkoholfreie Weizenbiere und abends ein Glas Rotwein getrunken. Damit hatte ich meine Grenze überschritten, am nächsten Tag hatte ich ein Kilo zugenommen. Ich konnte dies locker wieder regeln, in dem ich am nächsten Tag auf Beilagen verzichtet habe.

Ich bin sehr zufrieden, wie die Stoffwechselkur bei mir gewirkt hat. Ich genieße mein neues „altes“ Körpergefühl. Ich habe mich entschieden weiterhin einmal in der Woche zu LADY FORM zum Trainieren zu gehen und einmal mache ich Nordic Walking, da die hohe Frequenz der akuten Stoffwechselkur mit 3x mal wöchentlich Sport in der Woche in meinem Familienalltag und gleichzeitig berufstätig zu sein, nicht möglich ist.

Fazit: Die Stoffwechselkur funktioniert und es ist mir nicht schwer gefallen das Gewicht zu halten. Es machte sogar Spaß die 30 Pfunde purzeln zu sehen, das sind 60 Pakete Butter! Von den Trainerinnen und dem Trainer fühle ich mich jederzeit gut gecoacht.

Ich wünsche Euch den Mut anzufangen und viel Erfolg.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*